Einrichtung eures Terrariums

Foto: Verena
Foto: Verena

Einstreu

 

 

Hier benutzen die meisten Holzspäne für Nager. Die Auswahl ist recht vielfältig und reicht von staubarm bis Streu mit Zitronenduft.

Achtung: Bitte nur Holzspäne aus Zoogeschäften kaufen und nicht selbst produzierte Sägespäne verwenden. Dadurch kann man sich schnell Milben oder andere Krankheiten ins Terrarium holen.

 

Inzwischen wurde von einigen seriösen Züchtern in Frage gestellt, ob Holzspäne wirklich der beste Untergrund für die Igel ist. Durch die Saugfähigkeit der Holzspäne trocknet die Haut der Igelchen oft sehr stark aus.
Die Folgen: Schuppige Haut und Juckreiz.

Man kann die Symptome zB mit Nachtkerzenöl lindern, besser ist es aber, die Ursache zu finden.

Zurzeit wird von vielen erfahrenen Igelhaltern ein Untergrund aus Sand (Chinchillasand) getestet & beobachtet, wie sich der Zustand der Haut verändert.
Wir werden euch auf dieser Infopage auf dem Laufenden halten.

 

Hanfstreu ist auch eine Variante, die einige benutzen. Vorteil: Es staubt weniger; Nachteil: Es sind recht große Holzstücke drin, sodass sich nicht selten die Igelchen hieran ihre Füße verletzt haben.

 

Stroh kannst du hinzugeben und zum Beispiel so zurechtzupfen, dass es in das Häuschen des Igels passt. Aber Achtung: Es kann vorkommen, dass das Stroh Milben enhält und dein Igel davon befallen wird. Tipp: Stroh bei 80 Grad in den Backofen (Gefrierschrank reicht nicht zum Abtöten der Milben).

 

Eine weitere Variante für das Schlafhäuschen deines Igels ist sogenannte Papierwolle (oder auch Baumwolleinstreu), in die sich auch gerne reingekuschelt wird.

 

Heu bitte nicht verwenden! Es besteht die Möglichkeit, dass sich die dünnen Heufäden um die Beinchen wickeln und sie abschnüren!

Essen und Trinken

 

Geeignete Futter- und Trinknäpfe bekommst du im Zoohandel. Diese sollten aus Keramik sein, da sie ansonsten umgestoßen werden können. Nippeltränken für Hasen oder Meerschweinchen sind nur zum Teil geeignet, da viele Igel sie nicht annehmen und die Reinigung schwieriger ist. Einige konnten auch schon beobachten, dass ihr Igel sehr stark an dem Metall der Tränke gekaut hat.

 

Du kannst auch versuchen, Futter- bzw. Wasserspender für Vögel dem Igel anzubieten.

(Foto: Verena)
(Foto: Verena)

Toilette / Sandbad

 

Es besteht die Möglichkeit, dass die Igel eine Toilette benutzen, sodass du die "Bömbchen" einfach einsammeln kannst. Verlasse dich aber bitte nicht darauf! Dein Igel wird es auch nicht verstehen, wenn du ihn reinsetzt. Also kannst du nur die Daumen drücken, dass er sie nutzt.

Als Einstreu kannst du Chinchillasand oder Kinderspielzeugsand verwenden. Den Kinderspielzeugsand musst du allerdings vor Benutzung noch im Backofen trocknen. Einige berichten auch, dass der Sand sehr schnell riecht und öfters erneuert werden muss. In der Vergangenheit wurde die Toilette auch oft mit Katzenstreu befüllt. Viele Streuarten sind aber ungeeginet für Igel und die Haut kann hierdurch austrocknen.

 

Igel nehmen auch gerne mal ein Sandbad, um sich zu reinigen. Hier kannst du entscheiden, ob du so ein Behältnis zusätzlich zur Toilette reinstellst, wenn ihr für die Toilette Katzenstreu verwendet. Igel zieren sich aber auch nicht, in der genutzten Toilette zu "baden".

(Foto: Nadine)
(Foto: Nadine)

Behausung

 

Pro Igel sollte eine Versteckmöglichkeit vorhanden sein. Dies kann z.B. ein Nagerhäuschen sein (Meerschweinchengröße). Bitte beachte, dass dein Igel es sehr gerne eng mag. Sie quetschen sich in alle Ecken, Hauptsache es ist eng genug. Um deinen Igel in das, vor allem wenn sie klein sind, große Häuschen zu bewegen, kannst du mit Stroh und kleingerissenen Taschentüchern die Behausung verengen. Hier kuschelt sich dein Gefährte gerne ein. Ansonsten kann es auch mal passieren, dass sie hinter der Ecktoilette schlafen.

Ich hänge zusätzlich noch einen Waschlappen vor die Öffnung, um noch mehr Schutzgefühl zu schaffen.

Weiteres Zubehör

 

Hier eignen sich Steine, Holzstücke, Korkröhren und Klorollen (hier bitte auch beachten, dass Dinge aus der freien Natur zuerst in den Backofen oder ins Gefrierfach gehören).

 

Achte bei Heuhäuschen darauf, dass sie groß genug sind, da sich die Kleinen sonst in den Heufäden verfangen können.

 

Manche verschönern ihr Terrarium auch mit Kunstpflanzen. Ob es dem Igel gefällt oder es eher der Geschmack des Halters entspricht, ist nicht geklärt.

 

Es ist übrigens von Vorteil, wenn man die Einrichtung regelmäßig umstellt und teilweise austauscht. So kann der Igel auch in seinen eigenen 4 Wänden immer wieder auf Entdeckungsreise gehen.

 

Wenn ihr Weidenbrücken als Einrichtung verwenden wollt, dichtet bitte große Abstände mit Silikon ab. Der Igel kann sonst mit seinen Beinchen in die Zwischenräume geraten und sich verletzen!

Loading

Danke an

Besucherzaehler

Besucher seit Feb. 2013