Beschäftigung

Dein kleiner Igel ist in freier Natur ein agiles Lebewesen. Nachts legt er mehrere Kilometer zurück und ist immer auf Nahrungssuche.

Auch als Heimtier sollte dem Igel dieser Drang nach Bewegung und die durchaus angeborene Neugierde nicht verwehrt werden. Dies fördert zum einen eure Beziehung zu dem Tier und zum anderen beugt die Bewegung Übergewicht vor. Und jetzt mal ehrlich: Wer möchte gerne den ganzen Tag (Nacht) in demselben Zimmer verbringen?

 

Wie soll man nun aber den Weißbauchigel zu Hause auf Trab halten?

 

Hier siehst du eine kleine Auswahl an Ideen zur Beschäftigung, die auch zum Teil überhaupt keine zusätzlichen Kosten verursachen:

 

(Foto: Verena)
(Foto: Verena)

Kleidungsstücke:

 

Ob alte Socken oder andere Kleidungsstücke; sie werden gerne als Spielzeug und Futterversteck angenommen. Die Igel tragen sie herum und schlüfpen gerne mal herein. Dein Geruch ist immer mit von der Partie und dient auch der Eingewöhnung. Es sollte auf jeden Fall ein Loch bei den Zehen von Socken vorhanden sein, damit der Igel wieder rauskommt.

 

(Foto: Nadine)
(Foto: Nadine)

Klopapierrolle:

 

1. Variante: Klorolle der Länge nach aufschneiden. Der Igel kann seinen Kopf reinstecken und kommt im Zweifel auch wieder heraus.

 

2. Variante: Futterspender basteln (selfmade Futterball)

Man befüllt die Rolle mit Trockenfutter, verschließt die Öffnungen mit Klopapier und bohrt ein Loch in die Längsseite, damit beim Rollen das Futter herausfällt.

 

                   

(Foto: Verena)
(Foto: Verena)

Naturfreund

 

Unter einem Stück Baumrinde kann man gut Futter verstecken und dem Igel einen schönen Schlafplatz bieten. Außerdem ist die raue Oberfläche beim Darüberlaufen gut für die Abnutzung der Krallen.

 

Des Weiteren eignen sich als Spielzeug auch Tannen- oder Kiefernzapfen, getrocknete Maiskolben, kleine Äste usw. Alle Utensilien, die du in der Natur findest, müssen jedoch vorher entweder großer Hitze ausgesetzt (kurz in den Backofen) oder eingefroren werden, um die Bakterien abzutöten. Der Organismus deines Igels ist nämlich nicht auf diese Art von Bakterien eingestellt und könnte ernsthaft erkranken.

 

Getrocknete Schweineohren/Rinderohren

 

Was für Hunde ein Schmaus ist, wird von Igeln gerne angeknabbert, abgeschleckt und herumgetragen. Gefressen werden die Ohren allerdings nicht. Teilweise ist diese Beschäftigung nach einer gewissen Zeit auch wieder uninteressant. TIPP: Schweineohr rausnehmen und ein bis zwei Wochen warten. Oftmals sind sie dann wieder von Interesse.

 

 

(Foto: Verena)
(Foto: Verena)

Schatzkiste

 

Hierzu wird eine Schuhschachtel benötigt, die man mit verschiedenen Materialien befüllen kann.

Zuerst schneidet man ein Loch in eine Seite, damit die Igel rein und raus können. Danach sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Mögliches Material: Laub, Stroh (kein Heu, da es die Füßchen abschnüren kann und diese dann absterben können), sowie ungiftige getrocknete Blüten und Kieselsteine

 

(Hier gilt: Auch diese Materialien müssen vor Benutzung "gebacken" oder eingefroren werden)

 

 

(Foto: Nora)
(Foto: Nora)

Schüssel mit Kieselsteinen

 

Eine Schüssel, ein paar Steinchen und etwas Trockenfutter zum Verstecken und schon setzt der Igel seine Füße zum Suchen des Futters ein. Vorteil dieser Beschäftigung ist auch die Abnutzung der Krallen. 

 

Achtung: Ist eine Ebene im Terrarium vorhanden, verwendet die Kiste mit Kieselsteinen nur im Freilauf! Wenn der Igel von der Ebene mal runterplumpst und in die Steine fällt, kann das sehr böse enden!

Laufrad / Laufteller

 

Die Kleinen haben oft großen Spaß an den Laufrädern oder Lauftellern. Hier powern sie sich sehr gerne aus.

Der Vorteil eines Lauftellers ist die Schonung der Wirbelsäule, da sie beim Laufen im Gegensatz zum Laufrad nicht gebogen wird. Dies bedeutet jedoch nicht, dass ein Laufrad nicht verwendet werden kann. Bei beiden Varianten sollte 30 cm Durchmesser nicht unterschritten werden.

Vor allem Laufräder gibt es in verschiedenen Materialien. Plastik hat den Vorteil, dass es leichter zu reinigen ist; Holz widerum ist natürlich und passt sich in die Einrichtung besser ein. Allerdings sollte man Holzlaufräder vor dem ersten Gebrauch mit Epoxidharz oder sabberfestem Spielzeuglack versiegeln, da die Igel gerne mal ihr Geschäft im Laufrad verrichten.
Entscheide selbst, denn weder Holz noch Plastik schaden deinem Igelchen.

 

Achtung: Ein Laufrad / Laufteller kann den täglichen Auslauf nicht ersetzen! Du solltest auch darauf achten, es nicht permanent zur Verfügung zu stellen, da die Igel gerne mal über die Stränge schlagen und nur noch darin laufen. Es empfiehlt sich, den Teller oder das Rad nur stundenweise oder im Auslauf aufzustellen.

(Foto: Verena)
(Foto: Verena)

Intelligenzspielzeug

 

Manche Igel sehen Intelligenzspielzeug als willkommene Abwechslung zum Alltag an.

Inzwischen gibt es Intelligenzspielzeug für Hunde, Katzen & Nager, die auch dem Igel Spaß machen. Es kann jedoch auch passieren, dass dein Igel nicht versteht, was der eigentliche Sinn des Spielzeugs ist. Das solltest du im Hinterkopf behalten, da diese Spielzeuge nicht allzu preiswert sind!

(Foto: Dreamy Hedgies)
(Foto: Dreamy Hedgies)

Kartons / Tontöpfe

 

Kartons und Tontöpfe in jeglichen Größen sind eine willkommene Abwechslung und immer wieder für eine zwischenzeitliche Verschnaufpause oder eine Versteckmöglichkeit für Futter gut.

Katzenspielzeuge

 

Bälle mit Glöckchen, LED-Bälle, Katzenrascheltunnel und Futterbälle. Diese werden in jedem Zoogeschäft angeboten und eignen sich auch als Spielzeug. Eine große Auswahl findet man in der Katzenabteilung.

 

Loading

Danke an

Besucherzaehler

Besucher seit Feb. 2013