Gästebuch

Hier kannst du Grüße, Anregungen, Fragen, Lob und natürlich auch Kritik hinterlassen.

 

Wenn du deine Frage nicht öffentlich stellen möchtest, dann schreib mir eine Mail.

 

 

Kommentare: 102
  • #102

    Hisna (Montag, 19 Juni 2017 16:06)

    Info Untuk Obat Herbal Luka Gatal Bernanah . Kunjungi Blognya http://obatlukagatalbernanah.blogspot.co.id/2017/06/obat-luka-gatal-bernanah.html

  • #101

    Obat Luka Gatal Bernanah Di Kaki (Dienstag, 13 Juni 2017 10:55)

    Obat Herbal Luka Gatal Bernanah Di kaki . Kunjungi Blognya http://goo.gl/myUxhO

  • #100

    Idoy Dunia Terbalik (Dienstag, 06 Juni 2017 15:10)

    Info Obat Luka Borok Reaksi Cepat Paling Ampuh 100% Herbal. Kunjungi Blognya http://goo.gl/iDpg8g

  • #99

    Koswara (Samstag, 03 Juni 2017 06:02)

    Untuk Menambah kekebalan tubuh anak dan mengoptimalkan tumbuh kembangnya kunjungi blog kami di http://goo.gl/VC1Acb

  • #98

    Luna (Freitag, 31 März 2017 18:22)

    Hallo,
    erstmals finde ich deine Seite sehr informativ und gut gestaltet.
    Ich habe mich jetzt schon seit längerem über die kleinen Racker informiert, jedoch keine gute Züchtung in meiner Nähe bzw. in Österreich gefunden.
    Hast du vielleicht irgendwelche Empfehlungen?
    LG

  • #97

    Clara (Freitag, 17 März 2017 23:25)

    Schöne, informative Seite...
    Danke, dass du dein Wissen teilst. ;o)))

  • #96

    Cara Mengobati Luka (Mittwoch, 15 März 2017 04:49)

    Ijin Ser Gan, Cara Mengobati luka melepuh dan terinfeksi dengan obat herbal QnC Jelly Gamat. Kunjungi webnya http://goo.gl/aC4zjR

  • #95

    sahwanna (Mittwoch, 01 Februar 2017 15:58)

    Hallo,
    Wir züchten Afrikanische Streifenmäuse und weil wir 3 Verkaufen werden und danach ein Terrarium leer ist habe ich mir gedacht neue Tiere anzuschaffen und da bin ich auf die Idee gekommen Igel zu kaufen.
    und ich mich jetzt darüber informieren will was mann alles braucht für die Weissbauchigel und diese Webseite ist sehr Toll sich zu informieren!
    Liebe Grüsse Sahwanna ;)

  • #94

    Dörte (Freitag, 13 Januar 2017 13:15)

    Hallo,
    ich habe zwar gar nicht vor, mir einen Igel anzuschaffen, aber ich finde diese Tiere sehr niedlich und wollte mich deshalb einfach mal erkundigen. Diese Seite ist mit sehr viel Liebe und Mühe gestaltet. Das gefällt mir. Es ist super, dass dir das Wohl der Tiere sehr am Herzen liegt und du das auch vermittelst. Ich bin mir nicht sicher, ob du irgendwo geschrieben hattest, dass es wichtig ist, einen Igel nicht zu früh von seiner Familie zu trennen. Er sollte ca. 3 Monate soziales Verhalten sowie die Tatsache, dass er ein Igel ist, lernen.

    LG

  • #93

    Verena (Donnerstag, 05 Januar 2017 20:57)

    Hallo. :)

    Wie bei fast jedem Haustier findet man natürlich auch bei der WBI-Haltung Gegner.
    Der Artikel ist zum Großen Teil an “Pro-Igel“ angelehnt. Der Verein ist sozusagen “PETA“ in der Igelszene.
    Allerdings sind die Texte meist nicht am aktuellen Stand der Igelhaltung & kaum jemand von denen kennt sich mit der tatsächlichen Igelhaltung aus oder hat tatsächlich persönliche Erfahrungen zu dem Thema.
    Wenn man will, kann man das selbe über Kaninchen, Hamster, Vögel, Wohnungskatzen etc sagen. Wichtig ist, dass man die Haltung immer hinterfragt & für sich selbst entscheidet ob man dem ganzen gerecht werden kann oder nicht.
    Ausgesetzt werden auch nicht nur Exoten, sondern auch die “Standard-Haustiere“ wie zB Hunde & Katzen (welche übrigens auch nicht alle bei uns heimisch waren).


    Es ist richtig, dass Igel einen enormen Bewegungsdrang haben. Ausschließliche Terrahaltung ohne Freilauf wird dem Igel niemals gerecht. Deshalb ist ein Freilauf auch so wichtig - am Besten ans Terra angrenzend & nach dem Motto “je größer desto besser“.

    Wichtig ist es auch auf den Charakter des Igels individuell einzugehen. Ein aktives, neugieriges Tier wird mehr Anreize brauchen, als ein gemütliches, futterliebendes Tier. ;)

    Solltest du dennoch Zweifel haben, ob ein WBI das richtige Haustier für dich ist, kannst du bei erfahrenen Haltern in deiner Nähe fragen, ob du mal zu Besuch kommen darfst, um die Igel etwas kennen zu lernen & den Besitzer mit Fragen zum Alltag zu löchern. ;)
    Gerade auf FB in den einschlägigen Igelgruppen findest du bestimmt jemanden. :)

    Lieben Gruß & alles Gute,
    Verena.

  • #92

    Hedgies (Donnerstag, 05 Januar 2017 19:24)

    Ihr Lieben,
    Erst einmal ein großes Lob an Eure Seite! Echt super informativ !!
    Ich möchte mir schon seit längerem ein Igelchen anschaffen und habe mich intensiv eingelesen.
    Heute bin ich beim Stöbern über eine Seite gestolpert, die öffentlich davor warnt, sich einen Weissbauchigel als Haustier anzuschaffen. Ich verlinke die Homepage einmal: http://www.igelschutz-do.de/unser-igel/weissbauchigel
    Ich bastel nämlich schon an einem passenden Terrarium und war sehr geschockt, als ich die Seite fand. Ich möchte nämlich auf gar keinem Fall dem Igelchen nicht gerecht werden. Deshalb wollte ich mir gerne ein paar Erfahrungen von Igelkennern einholen.

  • #91

    Denise (Samstag, 10 Dezember 2016 15:31)

    Hallo,
    tolle und informative Seite :)
    Meine Frage wäre, ich würde meinen Igel gern in dem Raum unterbringen, in dem auch geschlafen wird, wird er sich beim Weckergeräusch erschrecken? Es ist vermutlich nicht gut ihn damit morgens zu belästigen :/

    Liebe Grüße, Denise

  • #90

    Verena (Sonntag, 27 November 2016 18:35)

    Hallo Robert.
    Sorry für die späte Antwort.
    Das Verhalten von Katzen gegenüber Igeln kann man pauschal beschreiben.
    Ich persönlich hab die Erfahrung gemacht, dass meine Katzen den Igeln eher ausgewichen sind, da sie schon beim beschnuppern gepiekst wurden. ;)
    Da die Charaktere der Tiere aber ganz verschieden sind, kann man die Reaktionen aber nie voraussagen.

    Ich würde deshalb empfehlen, die Igel an einem Ort unter zu bringen, zu dem die Katzen keinen Zugang haben, wenn man nicht möchte. Bzw nachts, wenn die Igel unbeaufsichtigt im Freilauf sind die Türe zum “Igelzimmer“ schließen.

    Ev wäre es im Fall der Fälle möglich, einen Katzensicheren Freilauf zu bauen - inwiefern der für Norweger aussehen muss, um stabil genug zu sein, falls die Katze mal draufhüpft, kann ich dir leider nicht sagen.
    Lg Verena

  • #89

    Robert (Donnerstag, 24 November 2016 04:12)

    Eine sehr schöne Seite .. Viele hilfreiche Informationen ... Ich finde die Igel toll, werde mir wahrscheinlich auch welche anschaffen (muss noch ein, zwei, Wochen darüber nachdenken) Allerdings züchtet meine Freundin bereits Norwegische Waldkatzen ... Auf Deine Seite habe ich nur ein Foto gesehen aber kein Kommentar zu dem Zusammenleben? Was kannst Du mir über Deine Erfahrungen / Informationen über das Igel / Katze Verhältnis berichten? Gruß aus Tübingen

  • #88

    Verena (Mittwoch, 23 November 2016 08:50)

    Hallo Francesco.
    Vielen Dank für dein Lob.

    Ich finde es immer wichtig sich zu fragen, ob das Kürzen der Krallen überhaupt notwendig ist.
    Wachsen die Krallen zB nach oben oder schief, kringeln sich ein,..?
    Wenn ja, muss man beim Kürzen etwas nachhelfen. Ich empfehle eine Krallenschere für Kleintiere - sie dir die Beschaffenheit der Krallen gut an. Wo beginnt das “Leben“ in der Kralle? Vorsicht auch bei den Hinterpfoten - die körpernahen Krallen sind immer länger & müssen auch so lange sein, damit sich die Igel durch ihr Stachelkleid kratzen können - solange diese sich nicht einkringeln, kann man sie also beruhigt lassen wie sie sind.

    Beim Krallenschneiden selber ist es wichtig, sich genügend Zeit zu nehmen.
    Ich hab mir die Igel immer auf ein Handtuch in meinen Schoß gelegt, sodass sie am Rücken liegen.
    Danach hab ich mir ein Pfötchen nach dem anderen geschnappt & geknipst.
    Das braucht etwas Zeit & Routine, bis man genau weiß wie man das angehen soll.
    Wenn dein Igelchen zu unruhig ist, kannst du ja nach einer Pfote eine Pause einlegen & es später nochmal versuchen. :)
    Lieben Gruß, Verena.

  • #87

    Francesco (Montag, 21 November 2016 22:48)

    Ich liebe deine Seite! Seit ich meinen Igel habe und Probleme bzw. Fragen habe gehe ich auf deine Seite.
    Ich hätte allerdings eine Frage...
    Wie bzw. mit was gelingt es mir seine Krallen zu kürzen, ohne Angst zu haben ihm weh zu tun. Ich hab nicht die Zeit jedes Mal zum Tierarzt zu rennen, wenn seine Krallen wieder nachgewachsen sind...

  • #86

    Lara (Sonntag, 18 September 2016 20:37)

    Liebe Verena,
    Vielen vielen Dank für deine Rückmeldung, damit hast du mir echt geholfen!
    Ich hoffe ich kann bei weiteren Fragen ebenfalls um Rat bei dir suchen.

    LG Lara

  • #85

    Verena (Donnerstag, 15 September 2016 00:05)

    Hallo Lara.
    Vielen Dank für dein Lob. :)

    Ich kenne nur eine Züchterin in Wien, aber bei ihr bist du dafür in Besten Händen. :)
    Hier der Link zu ihrer Homepage:
    http://vienna-hedgies.jimdo.com

  • #84

    Lara (Dienstag, 13 September 2016 21:09)

    Hallo Verena!
    Also ich muss sagen, dass ich von dieser Seite begeistert bin und selbstverständlich auch von dir!
    Nun zu meiner Frage, ich durchforste schon lange das Internet, habe aber bis jetzt noch keinen Züchter in meiner Nähe gefunden.
    PS : Ich wohne in Wien
    Da du ebenfalls aus Österreich kommst, wollte ich bei dir um Rat suchen.

    LG Lara

  • #83

    ramona (Mittwoch, 06 Januar 2016 21:31)

    hallo verena,
    danke dir für die schnelle antwort und die guten anregungen.
    eine frage hab ich aber noch.
    das muttertier hat an den ohrrändern ganz trockene haut.
    auf grund das die beiden nur mit trockenfutter und babybrei gefüttert wurden hat meine tierärztin sie schon gegen mangelerscheinungen behandelt. das war aber wohl nicht der grund für das seltsame aussehen der ohren(hat aber trozdem beiden gut getahn). es ist wohl auch kein pilz und nicht ansteckend.
    was könnte es den noch sein?

  • #82

    Verena (dein-weissbauchigel) (Dienstag, 05 Januar 2016 23:06)

    Hallo Ramona.
    Schön dass du die Beiden aufgenommen hast und ihnen ein schönes neues Zuhause bieten willst. :)

    Es gibt Igel, die niemals allzu zahm werden, nicht viel vom Besitzer wissen wollen und zufrieden sind, wenn sie ihr Futter bekommen und ansonsten ihre Ruhe haben.
    Wenn die Beiden schon mal Futter aus der Hand nehmen, ist das wirklich gut. Vielleicht brauchen sie einfach noch mehr Zeit, vielleicht bauen sie auch einfach keine enge Bindung zu euch auf.
    Ich würde diebeidenzunichts zwingen, abertrotzdem weiterhin Kontakt anbieten.

    Zum Thema Freilauf hab ich die Erfahrung gemacht, dass manche Igel sich in einer zu weitläufigen Umgebung erstmal verloren und unsicher fühlen - gerade wenn sie es nicht gewohnt sind, so viel Platz zu haben.
    Für den Anfang täten sich beide vll leichter, wenn es einen begrenzten Freilauf - zB mit Spanplatten - gibt.

    Alles Gute weiterhin. & lieben Gruß,
    Verena.

  • #81

    ramona (Dienstag, 05 Januar 2016 21:53)

    hallo,
    ich brauche dringend einen guten rat.
    habe seit drei monaten zwei igeldamem. mutter und tochter (ca. 12 und 6 monate alt).
    sie fressen zwar aus der hand, ziehen sich aber sofort wieder zurück und wollen sonst von meinem mann und mir nichts wissen. bevor sie zu uns kamen lebten sie in einem terrarium ca. 80/60cm ohne spiel und klettermöglichkeiten einem schlafsack und einer keksdose als toilette. freilauf hatten sie wohl keinen . wenn ich sie hier auf den boden setzte gehen sie entweder sofort wieder ins gehege oder bleiben ganz steif liegen. mir fällt nichts mehr ein ,was ich tun kann um den beiden die gewöhnung an uns zu erleichtern.. wäre schön wenn es hier jemanden gibt der helfen kann.

  • #80

    Verena (dein-weissbauchigel) (Samstag, 28 November 2015 19:04)

    Hallo Samantha.
    Da ich selber nicht züchte & mich mit der Thematik "Zucht" deshalb verhältnismäßig wenig auseinander setze kann ich nicht genau sagen, wie häufig Weibchen bei der Geburt versterben.
    Um das Risiko zu minimieren ist es auf jeden Fall wichtig erfahren im Verhalten der Tiere und vor allem des eigenen Tieres zu sein, einen WBI-erfahrenen Tierarzt bei der Hand zu haben & Kontakt mit einem erfahrenen und seriösen Züchter zu haben, der mit Rat & Tat zur Seite steht.

    Ein erfahrener Züchter kann dir ev auch mehr zur Häufigkeit der Todesfälle bei der Geburt sagen & auch noch einiges zum Thema Genetik & Aufzucht erklären, falls da noch etwas unklar ist.

    Lieben Gruß, Verena.

  • #79

    Samantha (Samstag, 28 November 2015 16:43)

    Hallo, ich möchte mein Igelmädchen decken lassen, habe aber angst das sie bei der Geburt stirbt! kommt es häufig vor oder ehr selten?

  • #78

    Spiky (Montag, 16 November 2015 14:34)

    Meine Seite ist: facebook.com/spikythehedgehog

    danke! :)

  • #77

    Spiky (Montag, 16 November 2015 14:34)

    Geben Sie mir "like", wenn sie wollen. Werde sehr dankbar sein! :) PS: Ihre Seite ist super! :)

  • #76

    Cat (Mittwoch, 04 November 2015 12:12)

    Vielen, vielen Dank für die schnelle und aufschlussreiche Antwort! :)
    Werde mir die Ratschläge zu Herzen nehmen!

    Ja, die Videos waren tatsächlich aus Amerika oder England, zumindest waren sie auf Englisch, daher vermute ich das stark. Auch hier danke ich für die Auskunft über die unterschiedlichen Haltungsstandards! (:

  • #75

    Verena (dein-weissbauchigel) (Mittwoch, 04 November 2015 08:22)

    Hallo Cat.
    Vielen Dank für dein Lob. :)

    1. Der Hund meiner Eltern war des öfteren in meiner Wohnung und hatte somit direkten Kontakt mit den Stachelnasen - für die Igel stellte das absolut kein Problem dar. Sie waren weder gestresst noch nervös, sondern viel mehr neugierig. Wichtig ist es sowohl beim Hund als auch bei der Katze anfangs gut zu beobachten, wie die Tiere aufeinander reagieren um notfalls sofort eingreifen zu können.

    2. ein OSB - Terra fängt schon mal einiges an "Lärm" ab. Meine Igel waren an Alltagsgeräusche gewohnt. Fernsehen und Staubsaugen hat sie nicht gestört. Sollte es doch mal etwas lauter werden wie zB beim Singen, kann man das Terra zusätzlich mit einer dickeren Decke für diesen Zeitraum abdecken um den - ich nenns jetzt mal ganz uncharmant Lärmpegel :P - zu dämpfen. Auch in der Natur herrscht Tagsüber alles andere als Totenstille. ;)

    3. Eines ist klar: eine größere ebenerdige Lauffläche ist immer besser als eine kleinere Grundfläche mit mehreren Etagen. Da steile Rampen die Gelenke der Igel oft stark belasten können sollte man die Aufgänge zu den zusätzlichen Etagen so flach wie möglich gestalten.
    Von den Etagen ist bisher noch keiner meiner Igel gefallen - die Etagen kann man zusätzlich mit einer Umrandung sichern, damit kein Igel versehentlich runterpurzeln kann. zusätzlich dient diese Umrandung auch noch als Streubremse, damit alles da bleibt wo es hingehört. :)
    Ob man also ein Terrarium mit oder ohne Etage hat ist also geschmackssache - ich persönlich mag es, wenn auch die Höhe des Terras gut genutzt wird.

    Noch eine kleine Anmerkung zu den Videos die man im Netz über WBI findet:
    meist sind dies irgendwelche Videos aus England / Amerika. Die Haltung unterscheidet sich grundlegend von den deutschen Haltungsstandards. Es macht also Sinn alles gesehene kritisch zu hinterfragen, sich die deutsche Meinung dazu anzuhören und sich danach eine eigene Sichtweise zu bilden.

    Lieben Gruß, Verena.

  • #74

    Cat (Mittwoch, 04 November 2015 01:15)

    Hallo! :)

    Erst einmal möchte ich sagen, dass dies eine wirklich wundervoll gestaltete und sehr detailreiche Webseite ist, die mir schon viel weitergeholfen hat! Vielen Dank dafür!
    Dennoch habe ich ein paar Fragen, die ich hoffentlich einfach mal hier stellen darf, da ich mir im nächsten Jahr einen kleinen Weißbauchigel anschaffen und ihm natürlich das bestmögliche Zuhause geben möchte.

    1. Wir haben momentan eine Katze, einen Hund und einen Wellensittich. Da meine Kater sehr zahm und teilweise relativ ängstlich und nicht wirklich aggressiv oder neugierig ist, denke ich, dass er kein Problem für den kleinen Igel darstellen wird. Unsere Hündin macht mir jedoch etwas Sorgen, sie hält sich eigentlich nie in meinem Zimmer auf, jedoch konnte ich mich ja hier darüber informieren, dass der Geruch von Hunden das kleine Igelchen nervös machen kann. Kann ich das Igelchen dennoch halten, wenn ich die Anwesenheit des Hundes in meinem Zimmer komplett vermeide?
    2. Wie ist es mit Geräuschen? Ich habe, wie bereits angesprochen, ebenso einen Wellensittich in meinem Zimmer, die zwar relativ ruhig ist, aber vor allem morgens sehr viel Lärm machen kann. Ebenso ist eines meiner großen Hobbies das Singen und ich übe viel, manchmal auch zusammen mit meiner besten Freundin, in meinem Zimmer. Könnte dies dem Igelchen etwas ausmachen oder ihn vielleicht sogar verängstigen?
    3. Ich habe mir zur weiteren Informationsbeschaffung noch einige Videos bezüglich der Haltung von Weißbauchigeln angesehen. In einem von diesen wurde gesagt, dass es für den Kleinen besser ist, wenn man ihn in keinem Gehege mit Etagen hällt, da er sich durch Hinunterfallen oder ähnliches leicht verletzen kann. Kann ich mir bezüglich dessen vielleicht noch eine zweite Meinung einholen? Ist ein Gehege ohne oder mit Etagen besser?

    Vielen lieben Dank im Voraus für mögliche Antworten!
    Ich wünsche einen wunderschönen Tag. (:

    Liebe Grüße,
    Cat

  • #73

    Verena (Donnerstag, 15 Oktober 2015 14:23)

    Liebe Alisha.
    erstmal herzlichen Glückwunsch zu deinem kleinen Igelchen.
    Deine kleine Stachelnase ist nun in einer ganz neuen Umgebung mit neuen Gerüchen. Das verunsichert anfangs schon mal.
    Er braucht nun erstmal etwas Zeit sich einzuleben, dann wird er auch wieder seinen wahren Charakter zeigen können.
    Bei der Temperatur kann ein Thermostat helfen - zB ThermoControl Pro2. Das regelt die Temperatur dann von selbst & du musst dir keine Sorgen um zu niedrige Temperaturen machen.

    Lieben Gruß, Verena.

  • #72

    Alisha (Mittwoch, 07 Oktober 2015 21:41)

    Hallo allerseits :)

    Habe seit 2 Tagen meinen Weißbauchigel ❤️
    Leider ist der kleine ziemlich ängstlich .. Er ist nur in seinem Häuschen, habe ihn noch nie draußen gesehen. Wenn ich ihn mal rausholen möchte, kugelt er sich zusammen und nufft ganz hektisch. Wenn ich ihn dann mal draußen habe kugelt er sich in ein Eck und macht nicht mehr auf.

    Ich habe den ganzen tag die Lampe brennen weil ich sonst nicht auf 24 grad kommen würde und ich angst habe das es nachts unter 19 fällt.
    Er ist 2,5 Jahre alt und ist davor bei einer netten Familie aufgewachsen

    an was könnte es liegen ? Und wie kann ich ihn zutraulicher machen ? Als ich ihn abgeholt hat, hat er sich sogar in meinen Schoß gelegt und ist auf mir rumgekrabbelt

    Ich danke schonmal :)

  • #71

    Nadine (dein-weissbauchigel) (Freitag, 10 April 2015 07:50)

    Hallo Jini,

    grundsätzlich kann man natürlich auf alle Tiere und vor allem auf das Einstreu allergisch reagieren. Das kann dir leider vorher keiner garantieren. Es wäre vielleicht sinnvoll, wenn du und deine Mutter mal einen Igelhalter besucht, um zu schauen ob sie auf etwas reagiert. Ernsthafte Krankheiten übertragen Igel eigentlich nicht. Das Einzige was auf den Menschen übergehen kann, ist ein Pilz, den der Igel auch mit sich trägt (hier unter dem Thema "Gesundheit" zu finden). Der Pilz kann vor allem bei geschwächtem Immunsystem auch beim Menschen ausbrechen und ist sehr unangenehm. In dem Fall sollte deine Mutter entweder den Kontakt zu dem Igel ganz vermeiden oder dicke Lederhandschuhe anziehen. Für dich würde aber auch regelmäßiges desinfizieren wichtig sein. Ich kann verstehen, dass es einem die kleinen Stachler antun aber die Gesundheit deiner Mutter geht vor und wenn es zu risikoreich ist, warte lieber noch.

    Alles Gute dir und deiner Mutter!

    LG
    Nadine

  • #70

    jini (Donnerstag, 09 April 2015 21:24)

    Hallo erstmal ein großes Lob an die Seite.
    Ich habe eine frage unzwar wollte ich mir wirklich gerne so ein fiffiges Kerlen zulegen. Ich wohne allerdings mit meiner Mutter im selben Haus und sie bekommt zurzeit eine Chemotherapie. Dabei kann man auf alles allergisch reagieren und sie hat Angst davor das der igel ernsthafte Krankheiten übertragen kann. Jetzt ist die frage ob er wirklich schlimmere Dinge übertragen kann und ob ich nicht doch lieber warten sollte.
    Ich wende mich hier her weil man über solche Dinge im Internet wirklich gatnichts findet und ob jemand schon Erfahrungen hat mit sowas

    LG jini

  • #69

    Steffen (Montag, 23 März 2015 13:22)

    Hallo Nadine,

    Vielen Dank für die schnelle Antwort.

    Ich habe mir bereits gedacht das es für die Tierchen nicht gut ist, so ist es natürlich schade für mich aber die Sicherheit und Gesundheit des Tieres geht vor.

    Ich werde es dann wohl in ein paar Jahren wieder in Angriff nehmen.

    Mit freundlichem Gruß,

    Steffen

  • #68

    Nadine (dein-weissbauchigel) (Montag, 23 März 2015 12:50)

    Hallo Steffen,

    vielen Dank für dein Lob!

    Es gibt Möglichkeiten, den Igel bei kalten Temperaturen zu transportieren. Allerdings sind die nur für Einzelfälle gedacht. Die Stachler sind recht empfindlich und jeder Transport birgt große Risiken. Nicht nur, dass der Igel krank werden kann, sie reagieren auf Transporte (die ja zumeist auch tagsüber sind) mit deutlichem Stressempfinden. Auf Dauer und in regelmäßigen Abständen ist das leider nicht zu empfehlen. So leid es mir tut, kann ich dir nur raten, mit der Igelhaltung noch zu warten bis sich deine Umstände geändert haben. Das ist für dich und das Tier deutlich angenehmer.

    Lieben Gruß
    Nadine

  • #67

    steffen (Sonntag, 22 März 2015 21:58)

    Guten Abend,
    Zunächst möchte ich ein Lob aussprechen, die Seite macht auf mich einen sehr gewissenhaften und gut strukturierten Eindruck - gute Arbeit!

    Ich habe bislang noch keinen Igelmitbewohner aber hier war es mir möglich vieles über diese äußerst liebenswerten Geschöpfe zu erfahren.

    Nun bleibt mir lediglich eine wichtige Frage offen : ich bin nun noch die nächsten 2 Jahre in der Situation, das ich häufig und kurzfristig meinen Aufenthaltsort ändere (mal in der eigenen Wohnung, mal bei meinen Eltern, mal bei der Freundin) mein Problem wäre nun: wie transportiere ich einen Igel artgerecht bei den eisigen Temperaturen die hier draußen häufig herrschen? Da ich oft auch mehrere stunden mit dem Auto unterwegs bin...(Ich vermute mal es gibt keine gute Möglichkeit)

    Mit freundlichem Gruß,
    Steffen

  • #66

    Nadine (Mittwoch, 18 März 2015 14:17)

    Ich bewundere Menschen, die anderen Tieren helfen und ich persönlich bin auch bereit dazu. Aber es ist auch für Neulinge nicht immer leicht, sich ein Tier aus dem Tierschutz zu holen. Für manche Charaktere braucht man auch schlichtweg mehr Erfahrung aber tendenziell haben die armen Seelen auch eine Chance verdient. Das Thema Zucht ist bei allen Tierarten umstritten und wird oftmals diskutiert. Es stimmt, dass es schon genug Tiere gibt aber wenn sich verantwortungsvolle Züchter kompleet zurückziehen, wird der Markt für sinnloses Vermehren noch größer, da die Nachfrage auch höher ist. Man kann auch diesen Punkt von zwei Seiten betrachten ;-)
    Ich hoffe du verstehst, dass ich mich natürlich weiterhin nicht gegen die Weißauchigelhaltung ausspreche, kann aber Einwände durchaus verstehen.

  • #65

    Tierfreund (Mittwoch, 18 März 2015 13:34)

    Da hast du wieder recht ;)

    Ich finde die Seite in diesem Punkt auch echt super. Artgerechte Tierhaltung ist das A und O!

    Und ein Meerschweinchen Kauf würde ich auch nicht unterstützen ;) außer ausm Heim
    Ich selbst habe auch einen Hund aus Spanien (Totungstation. Mich ärgert ja nur das züchten. Da es einfach schon genug Tiere gibt!! Nur weil diese in den Augen mancher nicht perfekt sind o.O

  • #64

    Nadine (dein-weissbauchigel) (Mittwoch, 18 März 2015 09:03)

    Dass der Beitrag auch andere Meinungen hervorruft war mir bewusst. Das ist insoweit auch völlig in Ordnung. Ich habe auch nicht den Anspruch, dass es alle gut finden müssen. Im Endeffekt ist deine Frage aber nicht zu beantworten und ich glaube das weißt du. Es gibt keine adäquate Antwort, die dich zufriedenstellen würde und dir aufzeigt, dass man Weißbauchigeln ein schönes Zuhause geben kann. Aus meiner Erfahrung heraus ist das möglich aber wenn es dich emotional so aufregt, ist die Aussage unbefriedigend. Was mich persönlich viel trauriger macht, ist die Tatsache, dass Menschen sich nicht informieren oder der Meinung sind, in elementar wichtigen Dingen ihre eigenen Regeln zu machen. "Der Käfig reicht doch aus", "An billigem Futter wird das Tier nicht sterben", "Mein Männchen und Weibchen machen keine Babies". Das macht mich traurig und wütend, gilt aber für all unsere Heimtiere. Auch ein Meerschweinchen war mal ein Exot oder ist es gewissermaßen sogar noch. Es kommt immer darauf an, wie groß die Bereitschaft ist, dass Tier bestmöglich zu versorgen, denn eine Heimtierkultur wird es bei uns immer geben.

  • #63

    Tierfreund (Mittwoch, 18 März 2015 06:23)

    Deine Aussage stimmt. Heutzutage brauchen die meisten Menschen keine Hunde und keine Katzen mehr. In noch geraumer Vorzeit waren aber beide dieser Tiere unerlässlich und so kann ich diese Beziehung nachvollziehen. Bei einem Trend aus Amerika leider nicht. Du hast recht, dass ist hier sicher der falsche Ort für solche Aussagen.... Hier werden wohl mehr Fans und befürworter auftauchen.Ich habe nur einen Bericht im Tv gesehen und da wurde ich wütend.... Igel? Wohnung? Haltung? Warum? Das sind Wildtiere! Wie es vor vielen hundert Jahren auch Katzen und Hunde waren.

  • #62

    dein-weissbauchigel (Sonntag, 15 März 2015 08:48)

    Igel "braucht" man genau so wenig wie Hunde, Katzen oder andere Haustiere. ;)
    Dies ist aber nicht die richtige Plattform für eine Grundsatzdiskussion über Igelhaltung.

    Lieben Gruß, Verena

  • #61

    Tierfreund (Samstag, 14 März 2015 18:27)

    Warum braucht man ein Igel als Haustier? Egal ob gefährte Tierart oder nicht. Es gibt doch genug andere Tiere, die schon in Massen gezüchtet werden. Die Homepage ist gut gemacht, trotzdem finde ich das alles hier echt schade und traurig.

  • #60

    dein-weissbauchigel (Montag, 23 Februar 2015 11:54)

    Hallo Kiara.
    Melde dich bitte per Mail bei uns - da ist es etwas leichter zu kommunizieren.
    Lieben Gruß, Verena.

  • #59

    kiara (Montag, 23 Februar 2015 04:58)

    Hallo
    ich habe heute draußen in der Kälte einen kleinen igel aufgelesen. Den fotos nach zu urteilen handelt es sich um einen weißbauchigel. Deshalb wende ich mich an euch. Ich wollte wissen wo ich ihn abgeben kann da es mir nicht möglich ist ihn zu behalten. Habe ihn jetzt vorerst trotzdem mal bei mir in einem Käfig damit er draußen nicht erfriert. Wohne in 38229. Vlt gibt es ja jemand der ihn aufnehmen will. Bitte um schnelle Hilfe!

  • #58

    dein-weissbauchigel (Donnerstag, 19 Februar 2015 11:54)

    Hallo Jasmin.
    Danke für dein Lob. :)
    Wir wünschen dir und deinem Igelchen ein schöne gemeinsame Zeit.
    Lieben Gruß, Verena.

  • #57

    Jasmin (Dienstag, 10 Februar 2015 11:31)

    Dies ist echt eine tolle Homepage, mit vielen Tipps und Ratschlägen, hat mir oft weiter geholfen und nun ist es bald so weit! ~Anfang März zieht endlich unser erstes Igelkind bei uns ein~
    Kann es kaum erwarten :)

    Liebe Grüße, Jasmin

  • #56

    dein-weissbauchigel (Dienstag, 10 Februar 2015 09:35)

    Liebe Nancy,
    Es gibt die Möglichkeit das Terra komplett mit Sand einzustreuen. Chinchillasand ist zwar teurer, aber klumpt gut & staubt nicht so viel.
    Lieben Gruß, Verena.

  • #55

    Nancy (Montag, 09 Februar 2015 21:37)

    Hy
    ich habe ein Problem bin total allergisch gegen jegliche Art von einstreu egal ob hanfstreu oder holz
    gibt es vlt eine allergiker alternative?
    Bitte schnell um antwort
    danke

  • #54

    Nadine (Montag, 09 Februar 2015 09:00)

    Hallo Shyenne,

    die Igel werden ab dem 3. Lebensjahr oftmals ruhiger und sind etwas tröge. Dies muss aber nicht unbedingt bedeuten, dass dich dein Igel bald verlässt. Er kommt ins gemächliche Alter und kann aber noch eine ganze Weile bei dir bleiben.

  • #53

    shyenne (Donnerstag, 05 Februar 2015 15:10)

    Hallo
    mich würde mal interessieren woran man merkt das ein igelchen stirbt :-(
    Meiner ist schon über drei Jahre alt und ich habe das Gefühl er wird träge :-(
    Lg

Wir sind im zooplus Partnerprogramm (Gutscheincodes auf der Startseite oder unter "Links"):

zooplus 10% NK

Loading

Danke an

Besucherzaehler

Besucher seit Feb. 2013